Tipps zum PC Schutz

So bekommen Sie garantiert keinen (PC) Virus

15.09.2008 - Die Vorgehensweise sich und seinen PC - und damit auch seine Mitmenschen die über diesen PC womöglich wieder Ihren PC infizieren können - zu schützen sollte jedem klar sein. Es ist wirklich ganz einfach. Lesen Sie weiter...

Firewall aktiv schalten

Auch die Firewall auf dem PC - meist als Softwarelösung ausgeführt - sollte aktiv sein. Und ein gutes, immer aktuelles Antivirenprogramm muss auch dabei sein. Dann kann an sich nicht viel passieren. Ein guter Tipp ist auch das; den Internetanschluss deaktivieren, wenn er nicht gebraucht wird. Es gibt keinen vernünftigen Grund, den PC ständig an das WWW zu binden. Also, beim Notebook der z.B. per WLAN online ist, einfach die WLAN Taste ausschalten. Und wenn es ein PC oder der Computer per Ethernetkabel (LAN Kabel) an das www hängt, eben diese Funktion ausschalten, notfalls durch ziehen des LAN Kabels aus dem PC.

Betriebssystem Update

Zumindest Firmen - teilweise mit gutem Grund - tun sich schwer, das Betriebssystem ständig per automatischem Update auf dem neuesten Stand zu halten. Man hat Angst, dass dadurch irgendwelche laufenden Geschäftsprozesse beeinträchtigt werden können.

Doch Experten sind sich überwiegend einig, und empfehlen dringend diese (kostenlose) Funktionalität aktiv zu schalten. Immer wenn der PC am Internet angebunden ist, prüft dann das Betriebssystem, ob es Updates gibt. Falls ja, werden diese kostenlos geladen und installiert. Das Ganze läuft nahezu unbemerkt im Hintergrund ab, das Verfahren kann aber auch in gewissen Punkten konfiguriert werden.

Deswegen muss auch diese Empfehlung ausgesprochen werden; halten Sie Ihr Betriebssystem auf dem neuesten Stand.

Zusammenfassung

Weiterführende Links